So rüsten Sie sich für Ihre erste Umfrage

Es gibt einige Dinge, die Sie mit Vorteil machen können, bevor Sie Ihre erste Umfrage versenden. Nachfolgend zeigen wir Ihnen 5 Schritte auf, die Ihnen eine gute Umfrage mit einer hohen Rücklaufquote und Daten garantieren, die brauchbar sind

Bevor Sie Ihre erste Umfrage versenden gibt es einige Dinge, die Sie mit Vorteil machen können. Das Versenden einer Umfrage muss nicht hoch wissenschaftlich erfolgen. Auch ein nur geringes Wissen darüber, was was bedeutet, kann den Unterschied zwischen einer guten und einer schlechten Messung ausmachen. Nachfolgend zeigen wir Ihnen 5 Schritte auf, die Ihnen eine gute Umfrage mit einer hohen Rücklaufquote und Daten garantieren, die brauchbar sind.

1. Identifizieren Sie die Teilnehmer
Um die Antworten Ihrer Umfrage auch sinnvoll nutzen zu können, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die richtigen Personen befragen. Bereiten Sie Ihre Umfrage entsprechend vor, damit Sie auch sicher sein können, dass die Personen, die Sie befragen, auch diejenigen sind, die etwas über das Gefragte wissen. Wenn Sie wissen, wen Sie befragen wollen, können Sie die richtigen Wege wählen, um mit den Teilnehmern in Kontakt zu treten. Für die meisten Zielgruppen stehen mehrere Methoden und Kanäle zur Verfügung. Es gilt daher, die Kanäle auszuwählen, wo Sie die Teilnehmer Ihrer Meinung nach am ehesten erreichen und „kontaktieren“ können. Wenn möglich nutzen Sie ruhig mehrere Kanäle.

2. Finden Sie heraus, was Sie wissen wollen
Bevor Sie Ihre Fragen formulieren, sollten Sie herausfinden, wozu die Umfrage dienen soll. Was genau wollen Sie wissen? Und welche Schlussfolgerungen möchten Sie ziehen können? Wenn die Umfrageergebnisse von mehreren internen Interessenten genutzt werden sollen, ist es wichtig, dass Sie dafür sorgen, dass alle sich über das Ziel einig sind, bevor die Fragen und das Umfragedesign definiert werden. Wenn alle sich über das Ziel einig sind, ist es leichter, die Fragen zu formulieren und den Rahmen kurz und präzise zu gestalten.

3. Stellen Sie nur Fragen zu den Dingen, die Sie wissen wollen
Wenn Sie eh schon eine Umfrage an Kunden oder Nutzer senden, kann es verlockend sein, ein paar Fragen einzubauen, die über das primäre Ziel der Umfrage hinausgehen. Unser Rat lautet: Machen Sie das nicht. Die zusätzlichen Fragen sind nur unnötiger Ballast. Je mehr Fragen die Teilnehmer beantworten müssen, umso schwieriger fällt es ihnen, eine qualitative Antwort abzugeben. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Teilnehmer der Meinung sind, dass einige der Fragen für Sie irrelevant sind. Die besten Umfragen sind die, die ins Detail gehen und nur nach den Themen fragen, die dem übergeordneten Ziel der Umfrage dienen.

4. Fragen Sie nur nach Dingen, die verändert werden können
Wenn Sie Fragen an einen Kunden oder Nutzer stellen, wecken Sie gleichzeitig die Erwartung, dass Sie die Dinge, nach denen Sie fragen, verändern können. Wenn Sie z. B. die Frage stellen, wie zufrieden der Kunde mit den Öffnungszeiten ist, können Sie damit rechnen, dass der Kunde, der mit den Öffnungszeiten nicht zufrieden ist, erwartet, dass Sie die Möglichkeit haben, die Öffnungszeiten zu ändern. Warum sollten Sie sonst danach fragen? Wenn Sie die Dinge, nach denen Sie gerne fragen möchten, nicht ändern können, dann fragen Sie nicht danach.

5. Sorgen Sie dafür, dass Sie die richtigen Berichte erhalten
Gute Berichte sind entscheidend für erfolgreiche Umfragen. Wenn das aus der Umfrage generierte Wissen handlungsentscheidend sein soll, müssen Sie dafür sorgen, die Daten richtig auszuwerten und die Zahlen für die gesamte Organisation zu brauchbarem Wissen zu machen. Schon bevor Sie Ihre Umfrage erstellen, können Sie mit Vorteil folgende Überlegungen anstellen:

    • Wer soll Zugang zu den aus der Umfrage generierten Daten haben?
    • Können Sie die Daten nach Belieben bearbeiten und verschiedene Teile der Umfrage für Organisationseinheiten zugänglich machen, die die entsprechenden Ergebnisse nutzen sollen?
    • Wie sollen die Ergebnisse präsentiert werden? Kann Ihr System die Daten auf eine verständliche Art zugänglich machen, ohne dass Sie die ganze Arbeit selbst machen müssen? 

Einige möchten gerne nur die nackten Zahlen haben, während andere eine visuelle Präsentation der Daten bevorzugen. Wählen Sie das, was den Empfängern am ehesten liegt.

Sparring vor Ihrer ersten Umfrage
Wir stehen gerne als Sparringspartner für Ihre erste Umfrage zur Verfügung. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie mit Evaluierungen und Umfragen umgehen sollen, dann nehmen Sie gerne unter der Telefonnummer xx xx xx xx xx Kontakt mit uns auf. 

Wenn Sie so weit sind, können Sie gerne ein Demo von SurveyXact ausprobieren.

Nehmen Sie an einem unserer Kurse teil
Wir laden Sie auch gerne zu einem unserer Fragebogen- und Methodenkursen ein, die für SurveyXact-Kunden kostenlos sind. Wir haben Kurse für Anfänger als auch für den geübten Umfragen-Administrator. Die Kurse behandeln sowohl die Arbeit vor, während als auch nach Ihrer ersten Umfrage.

Wir verwenden Cookies

Die Website verwendet Cookies, um Ihre Einstellungen und Daten für statistische Zwecke zu speichern. Diese Daten werden mit Dritten geteilt. Hier erfahren Sie mehr